Wie Sie eine Handlung für Ihren Roman finden

Es gibt viele Menschen, die gerne mal „was schreiben“ würden – doch oft fehlt ihnen dabei die zündende Idee für einen Plot. Wir verraten, wie Sie eine Handlung für Ihren eigenen Roman finden und was Sie dabei beachten sollten.

  1. Verabschieden Sie sich von dem Gedanken, eine völlig neue Story zu schreiben. Geschichten ähneln sich oft: Sei es, weil sie in der gleichen geschichtlichen Epoche spielen oder ein ähnliches Thema behandeln, zum Beispiel die Aufklärung eines Mordes, zwei Liebende, die auf Umwegen zueinanderfinden oder ein Zukunftsszenario.
  2. Am Anfang kann Ihre Romanidee aus einem einzigen Satz bestehen. Sogar Klassiker der Weltliteratur lassen sich in wenigen Worten zusammenfassen. Ein paar Beispiele gefällig? Verheiratete Frau verliebt sich in einen Anderen (Anna Karenina von Leo Tolstoi), Forscher entdeckt Unterwasserwelt (20.000 Meilen unter dem Meer von Jules Verne), Mädchen mit Superkräften rebelliert gegen die Erwachsenenwelt (Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren), Mönch spürt Mörder auf (Der Name der Rose von Umberto Eco). Hilfreich können dabei Tools wie ein Plot-Finder oder die Android-App Story Plot Generator sein.
  3. Wählen Sie ein Thema, das Sie interessiert. Denn nur so werden Sie Freude daran haben, ihre Charaktere und Schauplätze zu entwickeln, Details zu recherchieren und sich immer und immer wieder damit zu beschäftigen.
  4. Nutzen Sie verschiedene Inspirationsquellen. Viele Autoren schreiben über ihr eigenes Leben, über das Leben von Familienmitgliedern oder von Vorfahren. Für geschichtlich Interessierte bietet es sich an, über eine bestimmte Epoche der Vergangenheit oder eine historische Persönlichkeit zu schreiben. Sie könnten auch die Figuren weltberühmter Klassiker in eine andere Zeit oder an einen anderen Schauplatz versetzen.
  5. Begeben Sie sich an einen Ort, der Ihre Kreativität anregt. Manchmal kommen die besten Idee, wenn man nicht gerade dasitzt und vergeblich nach ihnen sucht. In der entspannten Atmosphäre eines Cafés, in der U-Bahn oder im Wald kann das Ideenfinden leichter fallen.
  6. Lassen Sie sich nicht entmutigen. Auch wenn schon so viele Romane veröffentlicht wurden, können Sie mit ihrem noch einiges zur Literaturwelt beitragen. Schließlich hat jeder Autor einen individuellen Schreibstil oder eine besondere Sichtweise auf die Dinge, die sein Buch lesenswert machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.